Gold – Silber – Bronze für das #TeamZukunft

Am ersten Finaltag der diesjährigen U23 + Junioren Weltmeisterschaft im Kanu-Rennsport holten die Kanutinnen des Kanu Club Potsdam einen gesamten Medaillensatz.

Annika Loske und Ophelia Preller starteten am frühen Morgen im weißrussischen Minsk in ihrem Kanadier-Zweier-Finallauf über 500 Meter und holten sich auf Anhieb die Bronzemedaille. „Anni und ich sind sooooo glücklich“, schrieb die Potsdamerin Ophelia Preller in die Heimat.

13898328_1048037111949146_678481684_o

Bronze im C2 500 Annika Loske + Ophelia Preller (v.l.)

Gleich darauf holte sich der deutsche K4 der Juniorinnen über die 500 Meter Distanz den Vize-Weltmeistertitel. „Ich glaube wir haben es mal wieder im Endspurt entschieden“, sagte die 18- jährige Clara Thieme, noch völlig außer Atem, unmittelbar nach dem Rennen.

13646782_1048036995282491_533466418_o

Vize-Weltmeisterin Clara Thieme (2.v.r.)

Den Höhepunkt des Vormittages setzte die gebürtige Heppenheimerin Tabea Medert und holte sich ihren ersten Weltmeistertitel im Kanu-Rennsport. Im K4 der U23 Kajakspezialistinnen gewann sie, mit einer halben Länge Vorsprung, den Kampf um den begehrten Titel. Schon in den Vor- und Zwischenläufen siegte das deutsche Quartett souverän.

tabea_meda_1

Weltmeisterin Tabea Medert (2.v.l.)

#TeamZukunft powered by AOK Nordost

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s